Der Musikverein Mardetschlag entstand im Jahr 1969 nachdem sich die Mardetschläger Musiker dazu entschlossen hatten, selbst eine Musikkapelle zu gründen. Am 31. August 1969 wurde im Gasthaus Greisenegger (Leopoldschlag) die Gründungsversammlung abgehalten, wo Altbgm. Michael Fleischanderl zum Obmann gewählt wurde.

Die erste Uniform, welche jeder Musikant selbst beisteuerte, bestand aus einem dunklen Anzug mit grünem Kragen, einer rot karrierten Krawatte und einem dunkelgrünen Hut.

Das Amt des Kapellmeisters übernahm Anton Pflügl und die Stabführung Rudolf Greisenegger. Die Musikkapelle bestand damals aus 19 aktiven Musikern und 130 Vereinsmitgliedern.



















Im Jahre 1974 präsentierte sich der Verein, Dank der großzügigen Unterstützung der Bevölkerung, bereits in neuer Tracht und zählte, durch intensive Ausbildung von Jungmusikern bereits 32 aktive Mitglieder.




Am Pfingstsonntag des Jahres 1979 konnte nach nur 2 jähriger Bauzeit das neue Musikheim seiner Bestimmung übergeben werden. Die Einweihung wurde mit einem großen Fest gebührend gefeiert, woran auch zahlreiche Gastkapellen teilgenommen haben. Der Musikverein Pflugfelden (BRD) war zu diesem Anlass bereits zum zweiten Mal, nach 1976 zu Gast in Mardetschlag.

Den freundschaftlichen Kontakt zum MV Pflugfelden gab es bereits seit 1975. Die gegenseitigen Besuche und Gastkonzerte fanden bis zum Jahr 1995 in regelmäßigen Abständen statt.




Am 21. Juli 1990 gab der Musikverein Mardetschlag das erste Konzert nach der Grenzöffnung in Krumau (Tschechien). Ein weiteres Gastkonzert gab es auch im Jahre 1993 in Herrsching am Ammersee (D).


Zum 25 jährigen Gründungsfest im Jahr 1994 fanden sich wiederum die Gastkapelle aus Pflugfelden und weitere Kapellen aus dem Bezirk ein.


Am 26. Oktober 1998 veranstaltete der Musikverein einen Radio-Frühschoppen im GH Pammer, unter der Moderation von Herbert Groß, welcher live in ganz Österreich übertragen wurde.


Zum 30 jährigen Bestandsjubiläum im Juni 1999 gab der Musikverein ein Wunschkonzert, das Dr. Franz Gumpenberger moderierte.


Mit einer Feldmesse und dem anschließenden Festakt, zu dem sich acht Gastkapellen einfanden, erreichten die Feierlichkeiten am Sonntag seinen Höhepunkt.


Im März 2003 war der Musikverein auf Einladung des MV Bernau/Chiemsee zu Gast in Bayern und gestaltete gemeinsam mit dem Gastgeber ein Doppelkonzert. Seither gibt es ein freundschaftliches Verhältnis welches mit gegenseitigen Besuchen weiter gepflegt wird. So gab es 2004 ein Doppelkonzert in Mardetschlag und 2005 einen böhmisch-bayrischen Abend wiederum in Bernau.